AVENTICS auf der SMART Automation Austria 2017

04 Mai 2017

Download Pressetext

Download Pressetext Produktneuheit

Download Pressefoto 1

Download Pressefoto 2 

Download Pressefoto 3

Einfach eine saubere Sache

Aventics präsentiert neue Clean Line-Zylinderserie CCL

Mit zwei neuen Zylinderserien nach ISO-Standards erweitert Aventics sein Angebot an Aktoren für Anwendungen mit besonderen Hygieneanforderungen. Damit erfüllen die Pneumatikspezialisten nun auch die strengen Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrien.

Ansfelden, 02.05.2017 – Die neuen Zylinder von Aventics erfüllen alle einschlägigen europäischen Normen für den Einsatz im Lebensmittel-Spritzbereich. Sowohl der Standardzylinder CCL-IS nach ISO 15552 als auch der Kompaktzylinder CCL-IC nach ISO 21287 entsprechen den Grundsätzen des hygienischen Designs: Die Zylinderkörper bestehen aus anodisierten Aluminium, die Schrauben und Kolbenstange aus rostfreiem Edelstahl. Das Material der Abstreifer und die Schmierstoffe sind außerdem von der amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel FDA (Food and Drug Administration) zugelassen.

Der Standardzylinder CCL-IS ist in acht Baugrößen erhältlich und deckt Durchmesser von 25 bis 125 mm ab. Der maximale Hub beträgt 2.750 mm. Anwender können je nach Anforderung eine elastische oder eine pneumatische Dämpfung wählen. In wenigen Schritten und ohne Spezialwerkzeug lassen sich die Näherungssensoren der Serie ST6 einbauen. Die Sensorserie ST6 umfasst ein breites Angebot an Versionen mit verschiedenen Leitungslängen und Anschlüssen. Eine Besonderheit der neuen Zylinderserie ist die Möglichkeit, die Luftanschlüsse sowohl wie üblich deckel- und bodenseitig oder auch nur an einer Seite zu konfigurieren. Zu- und Abluft an einer Seite erhöhen die Flexibilität für Konstrukteure, zumal die Anschlüsse auch nachträglich noch geändert werden können. Die nicht verwendeten Luftanschlüsse sind durch Verschlussschrauben gesichert.

Mit neun Baugrößen deckt der Kompaktzylinder CCL-IC den größten am Markt erhältlichen Bereich ab, von einem Durchmesser von 16 bis hin zu 100 mm. Konstrukteure haben dadurch einen höheren Freiheitsgrad, weil sie sowohl niedrigere als auch höhere Kräfte ausüben können. Der maximale Hub des Kompaktzylinders beträgt 500 mm und wird von einem speziell darauf abgestimmten Näherungssensor der ST6-Familie erfasst. Der CCL-IC kann direkt und ohne zusätzliche Befestigungselemente montiert werden. Über die Engineering Tools von Aventics können Anwender die Clean Line-Zylinder online konfigurieren.

Aventics ist auf der SMART LINZ (16.-18.05.2017) in Halle DC an Stand 0500 zu finden.

Link zu den Engineering Tools: www.aventics.com/de/engineering-tools  

Kontakte für Journalisten:
AVENTICS GmbH, Claudia Schiesser, Traunuferstrasse 110A, A-4052 Ansfelden, claudia.schiesser@aventics.com

Bildmaterial

Bild 1: Der neue Kompaktzylinder CCL-IC von Aventics. (Foto: Urheberrecht Aventics) 

Bild 2: Der Standardzylinder CCL-IS ist in acht Baugrößen verfügbar. (Foto: Urheberrecht Aventics)  

 

 

Anschluss halten: Pneumatikventilserie ES05 unterstützt alle gängigen Feldbusprotokolle

Aventics erhöht Konnektivität einfacher Standardanwendungen durch Feldbusanbindung

Bereits wenige Monate nach der Markteinführung erweitert Aventics die Erfolgsbaureihe ES05. Mit dem Advanced Electronic System (AES) können Anwender die besonders wirtschaftliche und einfach zu handhabende Ventilserie jetzt ohne Zusatzaufwand in alle gängigen Automatisierungsarchitekturen einbinden. Damit erschließt Aventics die Potenziale der Vernetzung von Industrie 4.0 auch für Standardanwendungen der Pneumatik.

Ansfelden, 02.05.2017 – In immer mehr Anwendungen nutzen Maschinenhersteller durchgängig klassische und Ethernet-basierte Feldbusprotokolle, um die Flexibilität und Diagnosefähigkeit zu erhöhen. Gleichzeitig sichern sie damit die Zukunftsfähigkeit ihrer Maschinen für den Einsatz in vernetzten Umgebungen. Darum überträgt Aventics die Philosophie der Einfachheit des Essential Valve Systems ES05 jetzt auch auf die Konnektivität. Das Advanced Electronic System, kurz AES, unterstützt auf einer Hardware alle gängigen Feldbusprotokolle in der Industrieautomation: PROFIBUS und PROFINET, EtherNet/IP, EtherCAT, Powerlink, CANopen sowie DeviceNet.

Sensoren und Einzelventile können außerdem dezentral an die erweiterbaren E/A-Module von AES angeschlossen werden. Das reduziert den Verdrahtungsaufwand und vereinfacht die Vormontage kompletter Baugruppen. Die Grundplatte des Ventilsystems ist sowohl beim Multipol-Anschluss als auch bei der Feldbusanbindung identisch. Dadurch bleibt die Zahl der Systemkomponenten so gering wie möglich. Dies ist auch bei der Schnittstelle zum I/O-Link der Fall, mit der Aventics eine weitere Möglichkeit des Datenaustauschs erschließt. Auch bei der Einzelverdrahtung des Ventilsystems oder dem Einsatz als Einzelventil erweitert Aventics die Anschlussoptionen. Zusätzlich zum Form C Industrie-Anschluss stellt das Unternehmen jetzt auch einen M8-Anschluss bereit.

Die Ventilserie ES05 besteht aus nur wenigen, eindeutigen Komponenten. Dadurch sind Fehlmontagen nahezu ausgeschlossen und zum Zusammenbau genügt ein einziges Werkzeug. Alle Schraubverbindungen sind typgleich und werden mit dem gleichen Drehmoment angezogen. Kompakte, stabile Gehäuse aus Hochleistungskunstoff ermöglichen den robusten Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen.

Wer sich gern im direkten Wettbewerb mit anderen misst, kann dies auch am Aventics Messestand an der Smart Linz (16.-18.05.2017) tun. An einem Schraubwettbewerb bauen die Teilnehmer mit einem Drehmomentschlüssel das Ventilsystem in Echtzeit zusammen. Gewinner ist der Teilnehmer mit der schnellsten Montagezeit. „Es war noch nie so einfach, so schnell ein Ventilsystem zu montieren“, sieht sich Paul Cleaver, Chief Executive Officer bei Aventics, auch ein Jahr nach der Einführung des Ventilsystems ES05 bestätigt. Wie leicht sich das Produkt zusammenbauen lässt, verdeutlichten die Besucher an der Hannover Messe. Die Bestzeit lag bei einer Minute und 28 Sekunden.

Das Ventilsystem ES05 von Aventics ist seit Juni 2016 am Markt erhältlich. Mit dem Produkt hat das Unternehmen auf Kundenwunsch ein modulares Baugruppensystem umgesetzt, das besonders wirtschaftlich und einfach zu handhaben ist. Das Ventilsystem eignet sich vor allem für Anwendungen mit Standardanforderungen in der Industrieautomation. Aufgrund der robusten Gehäuse aus Hochleistungskunstoff ist ES05 stabil und kompakt. Die wenigen Ventilkomponenten können mit einem einfachen Werkzeug montiert werden, was den Zusammenbau vereinfacht und Fehler vermeidet.

Aventics ist auf der SMART LINZ (16.-18.05.2017) in Halle DC an Stand 0500 zu finden.

Kontakt für Journalisten:
AVENTICS GmbH, Claudia Schiesser, Traunuferstrasse 110A, A-4052 Ansfelden, claudia.schiesser@aventics.com  

Bildmaterial                                                                                             



Bild 1: Ein einfaches Werkzeug genügt, um die neue Ventilserie Essential Valve System ES05 zu montieren. (Foto: Urheberrecht Aventics)

 

Über Aventics

Aventics zählt zu den führenden Herstellern von Pneumatikkomponenten und -systemen sowie kundenspezifischen Anwendungen. Die Pneumatikspezialisten bieten Produkte und Dienstleistungen für die Industrieautomation und fokussieren darüber hinaus die Branchen Nutzfahrzeug-, Lebensmittel-, Schienenfahrzeug-, Medizin-, Energie- und Schiffstechnik. Durch die Integration von Elektronik, den Einsatz fortschrittlicher Materialien und die Konzentration auf Trends wie Maschinensicherheit und Industrie 4.0 ist Aventics Vorreiter bei anwenderfreundlichen, intelligenten Lösungen.

Aventics kann auf über 150 Jahre Pneumatikerfahrung zurückblicken und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit. Neben Produktionsstandorten in Deutschland (Laatzen), Frankreich (Bonneville), Ungarn (Eger), USA (Lexington) und China (Changzhou) ist Aventics mit Direktvertrieb und Händlern in über 90 Ländern präsent. Die Aventics Group ist mehrfach zertifiziert, darunter nach ISO 9001 und ISO/TS 16949 für Qualität, nach ISO 50001 für Energiemanagement und nach ISO 14001 für Umweltmanagement. Weitere Informationen auf www.aventics.com.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.